Tauchen mit GUE

WAS, WO, WIESO

Ihren Ursprung fand die Organisation "Global Unterwater Explorers" (GUE) in einer kleinen Gruppe von neugierigen Tauchern, die sich der Mission verpflichteten dort die Möglichkeiten für Unterwassermissionen aufzubauen, wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist. Nur durch die harte Arbeit dieser Gruppe von mutigen Tauchern konnte sich die internationale Gruppe aus leidenschaftlichen Tauchern entwickeln, die heute genau solche Projekte rund um die Welt ins Leben ruft und vorantreibt. 

Ganz egal, ob Du mit Deiner Tauchlaufbahn noch ganz am Anfang stehst, oder schon seit Jahren dem Taucherleben nachgehst; Wir hier bei GUE können Dir versichern, dass wir ein Ausbildungskonzept haben, das perfekt zu Deinen Zielen passt.

Taucher, die sich ihrer persönlichen Höchstform, körperlicher Fitness und mentaler Stärke verschrieben haben und voller Begeisterung die Unterwasserwelt erkunden und schützen werden schnell in GUE eine Art Zuhause finden. Jeden Tag arbeiten unsere vielzähligen und vielfältigen Taucher daran, im Rahmen einer Bandbreite and aufregenden und anspruchsvollen Erforschungs- und Unterwasserschutzinitiativen, ihre Träume zu verwirklichen.  

Stürze auch Du Dich auf in Dein Abenteuer! Werde Teil der Community!

GUE PROJEKTE

GUE ist das Ergebnis der langjährigen Weiterentwicklung der wichtigsten taucherischen Voraussetzungen, die bei den anspruchsvollsten Unterwasserprojekten unerlässlich waren. Diese lebenswichtigen Rahmenbedingungen wurden von heute führenden Forschern der Taucherwelt während ihren Expeditionen erkannt und als ganzheitliches Konzept vorangetrieben. Die sich daraus bildende Ausbildung wurde mit dem Ziel konzipiert, Tauchern die Türen in jedes mögliche Interessengebiet zu öffnen. Das Ergebnis davon spiegelt sich heute in den unzähligen internationalen Initiativen wider, die sich in vielfältiger Weise der Erforschung und dem Schutz der Unterwasserwelt widmen. 

Solche Initiativen innerhalb diverser GUE Gemeinschaften werden oft unter der Leitung oder in Zusammenarbeit mit Regierungs-, Universitäts- oder gemeinnützigen Gruppen durchgeführt. In GUE's Jahresbericht werden einige der aktivsten Unternehmungen veranschaulicht. Üblicherweise werden jedes Jahr mindestens 20 Projekte hierin hervorgehoben, wobei weitaus mehr von unseren Mitgliedern organisiert werden. Allein im Rahmen von GUE's Naturschutzininitiative Project Baseline werden mehr als 100 Standorte über grob 40 Länder verteilt betreut. Anhand dieser Infografik erfährst Du mehr über GUE's vielschichtigen Bemühungen und Erfolge der letzten 20 Jahre!

Über die Jahre hinweg flossen im Rahmen unserer Projekte tausende Stunden in die Forschung für Museen, Regierungen und gemeinnützigen Organisationen. 

Eben diese Forschung resultierte bisher in der Entdeckung von weltberühmten Wracks, weitreichende Ortungen und Bergungen von antiken Artifakten, sowie Weltrekorden in der Höhlenpenetration. Solche Leistungen setzen unsere Taucher den extremsten Bedingungen aus: Sie fordern 15 km lange Höhlentauchgänge, das Tauchen in gefrierpunktnahen Gewässern, langwierige 30-Stunden-Tauchgänge und eine Palette an hochtechnische Fertigkeiten im Umgang mit Tauchbooten, Unterstützungsschiffen und komplexen Forschungszielen.

GUE NATURSCHUTZ INITIATIVEN

Mitglieder GUEs arbeiten beflissentlich mithilfe einer Vielfalt an Partnern, zum Beispiel Ghost Fishing, Reef Check und Baykeeper, am Unterwasserschutz. Auch mit Universitäten führten wir schon zahlreiche gemeinsame Projekte durch, wie etwa die Dokumentation und Forschung an Korallenalgen für das Ozeanographie Institut der Florida Atlantic University oder auch die Erforschung von Wracks im Golf von Mexiko für das Meadows Center der Texas State University.

Besonders stolz ist GUE auch auf die eigens ins Leben gerufene Initiative Project Baseline. Das übergreifende Ziel dabei ist es, dass Teilnehmer weltweit ihre heimischen Gewässer mithilfe von Bild- und Videomaterial untersuchen und dokumentieren. Anhand dieser Datenprotokolle können dann zukünftige Gewässerveränderungen und Entwicklungen gegengemessen werden. Die resultierenden Ergebnisse werden verwendet um öffentliche Aufmerksamkeit zu schaffen und politisches Handeln zu fördern. Aktuell vertreten mehr als 100 Projekte, verteilt über etwa 40 Ländern, die Mission von Project Baseline.

GUE arbeitet fortlaufend an der Entwicklung von unzähligen neuen Projekten, die allesamt die Einbindung von Tauchern, Tauchbooten, Forschern, Mitarbeitern und Medienpersonal vorsehen. Tauchboote eröffnen hierbei einerseits die Möglichkeit in Tiefen bis zu 1000 Meter zu arbeiten und andererseits auch Forschern und Medienpersonal den Zugang zu wichtigen Orten zu gewährleisten. In Tiefen von bis zu 150 Meter können Taucher und Tauchboote auch bei der Identifikation und Dokumentation von wertvollen Locations Unterwasser zusammenarbeiten. 

Im Jahre 2014 hat GUE das Project Baseline weiter ausgebaut und offiziell auch professionelle Archäologie und ähnliche Dokumentationstechniken eingegliedert. Dank einer Partnerschaft mit Brownies Global Logistics, sowie der Mithilfe von zahlreichen weiteren privaten Spendern, konnten eine ganze Reihe von Forschungsexpeditionen an Korallenriffs entlang der Küste Floridas, Bemudas, Portugals und Fijis, wie auch zu historischen Wracks und ärchäologisch wertvollen Plätzen an der Küste North Carolinas und des Mittelmeers durchgeführt werden. Viele dieser Arbeiten sind fortlaufend aktiv und können in GUE's Jahresbericht weiter recherchiert werden. Erfahre anhand dieser Infografik mehr zu GUE's Mühen und Erfolgen der letzten 20 Jahre! 
 

GUE GEMEINSCHAFT

Das höchste Ziel GUEs war von Anfang an immer Ausbildungskonzepte zu entwickeln, die ihr Fundament in einem durchdachten, ausgefeilten System haben und eine weltweite Gemeinschaft an Tauchern ausbilden und unterstützen, die voller Begeisterung ihre Leidenschaft mit Anderen teilen.

Ganz gleich, ob Du davon träumst ein flaches Korallenriff, ein antikes Wrack oder prachtvolle Unterwasserhöhlen zu erkunden, wirst Du im Rahmen der Ausbildung bei GUE ein unvergleichliches Maß an Komfort und Können entwickeln. Das Ziel jedes Trainings bleibt allerdings auch die Umsetzung in der Praxis und so kann das eigene maximale Potential schlicht und ergreifend oft erst beim Tauchen innerhalb der vielfältigen GUE Gemeinschaften erkannt und erreicht werden. 

Solche GUE Gemeinschaften existieren in mehr als 90 Länden und bieten ein kunterbuntes Spektrum an Unterwasserschutz- und Forschungsinitiativen und schaffen innerhalb dieser umfangreichen Projekte für jederman viele spannende Chancen und Möglichkeiten.

Sämtlicher Ausbildung bei GUE und allen GUE Communities liegt prinzipiell der Teamgedanke zugrunde. Die besonders starke Betonung hierauf entstammt dem Erfolg der Gründungsmitglieder bei extrem komplexen Forschungsprojekten, der nur durch das Zusammenarbeiten im Team erlangt werden konnte. Solche empfindliche und anspruchsvolle Unternehmungen verlangten eine detaillierte Arbeitsteilung, gestützt von Tauchern, die zum Teil aus den hintersten Ecken der Welt anreisten. Das resultierte darin, dass man sich innerhalb des Teams oft erst vor Ort am Tauchplatz kennenlernte und dann hier vor der Aufgabe stand gemeinsam einen ausgreiften Plan für die Tauchmission aufzustellen, die in sehr fordernde Tauchumgebungen führte. Um den Missionen einen Teil der Komplexität zu nehmen und den klaren Fokus stattdessen auf das zugrundeliegende Ziel legen zu können wurde das Team-basierte Agieren mit einer Standardisierung der Ausrüstung und der Prozeduren gekoppelt.

Über die Jahre hinweg erkannte GUE immer stärker, wie wertvoll solche Prinzipien auch auf allen anderen Ebenen des Tauchens sind. 

Gerade solch eine team-basierte, standardisierte Herangehensweise erleichert neuen oder unerfahrenen Tauchern den Umgang mit den rationalisierten Ausbildungskonzepten, vermindert unnötigen Stress und sorgt für einen einfacheren bewegten Austausch innerhalb der Gemeinschaft. Alle GUE Ausbildungselemente und Unternehmungen verbindet der Grundgedanke des Teamworks. Egal ob am flachen Riff oder am tiefen Wrack; in einem Team taucht es sich immer effizienter, sicherer und mit einer größeren Portion Spaß!

Der rapide Wachstum der weltweiten GUE Communities kommt nicht von ungefähr, sondern entspringt der Hingabe zum Teamgedanken. Mit Menschen zu tauchen, die persönlich daran interessiert sind mit Begeisterung auch Deinen Erfolg, Sicherheit und Spaß voranzutreiben, resultiert darin, dass Tauchgänge nicht nur lohnenswerter sind, aber auch einfach mehr Freude bereiten. Ganz gleich ob ein Tauchgang schlicht Spaß machen soll, zum Verfeinern der Fertigkeiten gedacht ist oder doch zum Ziel der Forschung oder dem Wasserschutz durchgeführt wird, Tauchen in einem Team zahlt sich immer großzügig aus!

Die Existenz einer Community mit solch einem starken Gemeinschaftsgefühl wird durch gründliches Üben und Standardisierung ermöglicht und ist der Keim für zahlreiche Tauchprojekte in allen Ecken der Welt. Neue Mitglieder werden immer mit Begeisterung aufgenommen und es erwartet sie eine große Auswahl an Unternehmungen und Projekte, mit denen sie ihre Leidenschaften befeuern können. GUE Instruktoren und GUE Tauchcenter sind hierbei oft super Ansprechpartner, um in die GUE Community einzusteigen.

TAUCH BASEN

GUE Tauchbasen unterstützen GUE's weltweite Mission der Unterwasserausbildung, dem Schutz und der Forschung. Die Basen werden aufgrund ihrer besonders hohen Qualität ausgewählt, die sie ihren Kunden bieten und garantieren jeden logistischen und sonstigen Support für örtliche GUE Unternehmungen. Beim Besuch einer GUE Basis kann prinzipiell davon ausgegangen werden, dass hier alle von GUE's sehr hohen Standards erfüllt werden und natürlich eine Vielfalt an standardisierter Ausstattung geboten wird. 

Die hohe Ausprägung der Standardisierung bei GUE ist besonders bei der Arbeit mit GUE Basen von Vorteil, da hier mit großer Leichtigkeit alle Bedürfnisse der GUE Taucher erfüllt werden können. 

Zusätzlich sind GUE Tauchcenter natürlich ein wichtiges Verbindungsglied in der Entwicklung und Aufrechterhaltung örtlicher GUE Communities. Gerade diese Gemeinschaften sind die Triebwerke, die GUE's Gründungsprinzipien vorantreiben und bilden ein Alleinstellungsmerkmal der Zugehörigkeit zu GUE. Keine andere Tauchorganisation hat solch ein stützendes globales Netzwerk und auch das daraus resultierende gewaltige Angebot an Chancen und Möglichkeiten, Teil von weitreichenden, internationalen Projekten zu werden, ist absolut einzigartig. Unsere Communities bieten Herausforderung, eine Bestimmung und persönliche Bereicherung; ob bei der Unterstützung von Schutzinitiativen wie GUE's Project Baseline, der Mitwirkung bei einer der vielen aktiven, von GUE Tauchern geführten, Forschungsprojekten oder einfach beim Genießen der sozialen Unternehmungen.

Liste aller GUE Tauchbasen.

  • Ganzjähriges Angebot von GUE Kursen
  • Bereitstellung von Leihausrüstung die GUE's Ausrüstungsstandards gerecht wird
  • Professionelles Personal, die als Ansprechpartner in Kurs- und Trainingsbelangen dienen können
  • Unterstützung von örtlichen GUE Projekten
  • Entsprechend der örtlichen Tauchbedingungen und Füllmöglichkeiten Zugang zu GUE Standardgasen
  • Halten an GUE Standards und Prozeduren
  • GUE Premium Tauchbasen unterstützen zusätzlich die Fortbildung von GUE Instruktor Kandidaten
Möchtest Du auch mit Deinem Tauchzentrum Teil des Netzwerks der GUE Tauchzentren werden und unsere weltweite Mission unterstützen?
Lade Dir die Berwerbung herunter und schicke sie an die GUE Headquarters unter info@gue.com.

GUE instructors are among the most active divers in the world, developing a regular series of unique activities around the world. Whether you are strictly a warm-water, recreational diver or a highly skilled technical diver, GUE offers an extensive range of opportunities to engage in the underwater world. Recreational opportunities include everything from simple dive charters and weekend dive outings to elaborate liveaboard trips as well as shallow conservation or research initiatives. Technical projects include team-based activities and wreck or cave expeditions alongside sophisticated documentation or recovery of artifacts, often including work with governments, universities, and nonprofit entities.

Some projects fill even before they can be announced; consequently, only a small sampling of GUE dive adventures are reflected on this calendar. We encourage you to contact a GUE instructor or dive center about upcoming dives you might want to participate in. You won’t regret it!